Ener­gie­be­ra­tung

das haus als sys­tem ver­bes­sert die Ener­gie­bi­lanz Ihres Gebäu­des

Ener­gie­kos­ten wer­den wei­ter stei­gen. Und eine Rück­ent­wick­lung ist nicht zu erwar­ten. Umso mehr ist es erfor­der­lich, alle Mög­lich­kei­ten aus­zu­schöp­fen, um den Ener­gie­ver­brauch zu sen­ken und fos­si­le Ener­gie­trä­ger durch rege­ne­ra­ti­ve zu ersetz­ten – auch der Umwelt zu Lie­be. Wir sehen „das haus als sys­tem“ und zei­gen auf, wo die Ener­gie­schwach­stel­len Ihres Hau­ses lie­gen und ob Sie womög­lich zum Fens­ter hin­aus hei­zen.

Um hier einen genau­en Plan zu bekom­men und die wah­ren ener­ge­ti­schen Schwach­stel­len Ihres Hau­ses zu loka­li­sie­ren, brau­chen Sie einen in die­ser Mate­rie aus­ge­bil­de­ten und erfah­re­nen Fach­mann, der die Wech­sel­wir­kun­gen und Sys­tem­kom­po­nen­ten zwi­schen Gebäu­de­hül­le und Anla­gen­tech­nik berück­sich­tigt, bei der Däm­mung der Gebäu­de­hül­le die Feuch­te­pro­ble­ma­tik bedenkt und bei der Umset­zung die Gewer­ke opti­mal auf­ein­an­der abzu­stimmt.

Wolf­gang Buch­kre­mer ana­ly­siert auch Ihr Haus als gan­zes Sys­tem.

Ener­gie­be­ra­tung für Wohn­ge­bäu­de beinhal­tet fol­gen­de Schrit­te

  • Bera­tung zu ener­ge­ti­schen Ein­zel- und Mehr­fach­maß­nah­men
  • Detail­lier­te Gebäu­de­ana­ly­sen und U-Wert Berech­nun­gen
  • Ana­ly­se von Wär­me­brü­cken, Feuch­te- und Schim­mel­schä­den
  • Aus­wahl und Anwen­dung von geeig­ne­ten Dämm­ma­te­ria­li­en
  • Erstel­lung von Ener­gie­aus­wei­sen (Ver­brauchs- und Bedarfs­aus­wei­se)

Der Ener­gie­pass ist im Übri­gen die Grund­la­ge zur Erlan­gung von För­der­mit­teln und wird auch von Kre­dit­in­sti­tu­ten für Moder­ni­sie­rungs­dar­le­hen ver­langt.

Energiedaten_kl
shadow